mind

Inspiration im Alltag tanken – Erste-Hilfe bei Ideenlosigkeit

Ob Schriftsteller, Designer, Fotograf oder einfach nur Hobbyinstagramer, jeder wird mindestens einmal in seinem Leben von einem Inspirationstief heimgesucht. Wie du Inspiration im Alltag finden kannst und was dir bei akuter Ideenlosigkeit hilft, zeige ich dir in diesem Artikel.

Erst letzte Woche hatte ich selbst mit einem Inspirationstief (nicht zu verwechseln mit Motivationstief!) zu kämpfen. Man will schreiben, malen, dichten, aber irgendwie bleibt der Kopf leer und wenn man genau hinhört, hört man vielleicht sogar ein leises Rauschen 😉

Da ich schon lange einen Inspirationspost, ebenso wie in Zukunft an einem Motivationspost, in Planung hatte, machte ich mich also direkt an die Arbeit.

Dabei half mir der Artikel von Marinela auf  basicthinking, in welchem sie sich die Frage stellt, ob digitale Nomaden nicht vor Inspiration sprudeln müssten um erfolgreich zu sein. Anfangs setzte ich mich selbst auch unter Druck um pünktlich meine Artikel und Fotos fertigzustellen und merkte schnell: So sinkt meine Motivation rapide schnell und die liebe Inspiration versteckt sich direkt im Schrank.

Mit ein bisschen Planung und den richtigen Strategien funktioniert es nun aber besser und ich komme selten in die Situation, dass ich keine Idee (wenn sie noch so klein ist) für den nächsten Artikel oder das nächste Buch habe. 😉

 

Inspirationstief InspirationInspiration

 

Gerne kannst du mir in den Kommentaren deine Strategie verraten! (:

 

 

Merken

22 thoughts on “Inspiration im Alltag tanken – Erste-Hilfe bei Ideenlosigkeit

    1. Hallo Kerstin,

      freut mich, dass sie dir gefällt (:
      Inwiefern meinst du das mit dem “auf-den-Boden-bringen“ denn?
      (Vielleicht meinst du ja, was mir ab und zu mal passiert: viele Ideen, große Motivation aber kein Durchhaltevermögen bzw. ist nach der Euphorie der ersten Idee der Kopf leer gefegt und dann kann der Entwurf auch mal 2 Monate schlummern.. ?)

      Toller Blog übrigens, ist schließlich ein ziemlich wichtiges Thema!

      Liebste Grüße
      Lu ♥

      1. Viele Themen-Ideen, Bausteine etc. Strukturiertes Anpacken der Einzelteile, ein festes Zeitfenster mehrmals in der Woche und ein klares Ziel, was dann fertig werden soll – Das müsste helfen 😉

  1. Hallo, ich werde Deine Tipps beim nächsten mal beherzigen. Vor allem den ersten. Damit habe ich oft zu kämpfen, das im Kopf ein Riesen Chaos herrscht weil ich immer alles gleichzeitig machen will.
    Liebe Grüße Babsi

    1. Hallo Babsi,

      oh, das kenne ich nur zu gut. Evernote hat mir dabei ziemlich helfen können (unter anderem weil ich die Ideen danach auch schriftlich nochmal festgehalten habe). Draußen im Park, im Auto oder selbst bei der Arbeit sind mir schon manche Ideen gekommen die ich so in Schrift-, Foto- oder Audio-Datei festhalten konnte.
      Oftmals habe ich schon beim abends abschreiben einige Ideen wieder aussortiert (beim zweitem Mal nachdenken, waren sie dann doch nicht mehr so knülle ;)) oder eben direkt weiter geschrieben/gemacht, weil man eben auch nichts mehr vergessen kann. Grade abends liege ich oft im Bett und denke mir, dass ich noch soo viel zu tun habe (von Hausarbeiten bis hin zur Steuererklärung und Terminen..), kann deshalb nicht schlafen und vergesse die Hälfte bis zum nächsten Morgen eh wieder.. Also, immer alles aufschreiben! Verschafft einen klaren Kopf ^-^

      Liebste Grüße
      Lu ♥

  2. Hey,

    toller Beitrag mit vielen hilfreichen Tipps. Ich werde sicher einige davon umsetzen, wenn mir demnächst mal wieder Inspiration fehlt. Allerdings habe ich eigentlich immer irgendeine Idee, nur fehlt mir häufig entweder die Zeit die Idee dann umzusetzen oder die Motivation.

    Liebe Grüße

    Pascale

    1. Hallo Pascale,

      danke sehr (: Das mit der Zeit ist immer so eine ärgerliche Sache :/
      ich habe teils auch nur 30-60 Minuten zum schreiben bevor eine Unterbrechung naht und ich somit teils wieder komplett raus komme.
      Zu der Sache mit der Motivation wird es wohl demnächst auch einen Artikel geben, vielleicht sind da ja die passenden Tipps für dich dabei. (:

      Danke übrigens für’s teilen auf Facebook nochmal. (:

      Liebste Grüße

    1. Beim Kochen? 😮 Was isst du denn gerne, vielleicht könnte ich dir ja etwas empfehlen (:
      Sonst handhaben wir es eigentlich so, dass wir jede Woche generell versuchen ein neues Rezept auszuprobieren (entweder mit dem was da ist, gegoogelt was dazu passt oder eben mit einem “neuen“ Lebensmittel. Wir haben auch eine Zeit lang jeden Monat ein für uns neues Obst oder Gemüse “getestet“. Mir schmecken nun Maronen, Jackfruit und Buchweizen 😛

      Liebste Grüße

  3. Liebe Lu,

    ein absolut inspirierender Artikel, vielen Dank 🙂
    Ich merke auch immer ganz deutlich dass sich meine Kreativität unter zu viel Druck gerne mal verabschiedet. Sobald man etwas tun „muss“ macht es lange nicht so viel Spaß, wie wenn man es „will“. Das sollte an erster Stelle stehen 🙂

    Viele liebe Grüße
    Marina

  4. Sehr tolle Tipps, denen schließe ich mich komplett an. Gerade sich nicht unter Druck zu setzten, ist ernorm wichtig, denn so fallen einem definitiv keine Ideen ein. Da ist es dann besser sich einfach mal Zeit für sich zu nehmen, Dinge zu tun auf die man Lust hat und vor allem auch für die Tür zu gehen. Denn draußen findet man allerhand Ideen und trifft spannende Menschen, die einen inspirieren. Man tankt dadurch ja nicht nur neue Motivation, sondern vor allem auch neue Energie. Zumal die Ideen ja meist dann kommen, wenn man gar nicht damit rechnet. Mir fallen viele Dinge ganz plötzlich ein, die ich dann festhalte. Was mir blogtechnisch auch hilft sind feste Reihen, weil die immer Struktur geben und dafür sorgen, dass man ein paar Tage im Monat auch schon mit Artikel verplant hat.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Erstmal dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment <3. Freut mich, dass noch ein weiterer Serienfan seinen Weg auf meinen Blog gefunden hat. Mit Maxdome wurde ich ja noch nie warm. Ich nutze ja Netflix und Amazon Prime und bin damit gut bedient und habe da echt noch einiges vor mir. Prime kann ich dir übrigens aufgrund Premieren wie American Gods, Grimm, Fear the Walking Dead, Teen Wolf und Lucifer sehr empfehlen.

    Von deinen drei Serien habe ich erhlich gesagt nur Suits und Modern Family mal geschaut, aber bin mit beiden irgendwie nicht so warm geworden. Sitcoms sind ja generell nicht so meines, aber vielleicht sollte ich Suits noch mal eine Chance geben, denn Anwaltsdramen mag ich sonst ja eigentlich doch recht gerne und man hört immerhin viel gutes.

  5. Ein sehr interessantes Thema, auch für mich. Natürlich kenne ich Inspirationslosigkeit, auf der Arbeit, auf den Blogs, beim schreiben von Kurzgeschichten, beim fotografieren…..
    Was mir meistens hilft ist die Tatsache, dass ich eigentlich jederzeit mein Notizbuch dabei habe. Dieses schleppe ich ganz altmodisch immer mit mir herum wenn es darauf ankommt.
    Die besten Ideen kommen mir bei einem Spaziergang oder auch beim Autofahren, auf jeden Fall aber in Bewegung.
    An meinem Schreibtisch kann ich dann gar nicht sitzenbleiben.
    Abschalten hilft auch, bewusst mal eine Weile etwas anderes machen.
    Und wenn gar nichts mehr hilft, dann Google ich Inspirationen indem ich ein Schlagwort meines Themas eingebe oder was mich gerade bewegt. Hilfreich ist auch manchmal in Magazinen zu blättern die ich ganz gerne mal lese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.