Wo bleibt das Abenteuer? || Reiseplanung, Herzensprojekt & Quarterlifecrisis

In letzter Zeit ist es hier leider etwas ruhiger geworden, was aber zum Glück nur daran liegt, dass es bald umso mehr neue Artikel geben wird. 😉 Unter anderem demnächst mehr zu meinem neuen Herzensprojekt ♥

Zuerst einmal möchte ich aber Florian dafür danken, dass er meine neue Seite eingerichtet und generell überhaupt organisiert hat! Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal.

Neben der neuen Domain, dem vielleicht schon entdeckten neuen Logo und einer Menge an Designveränderung gibt es noch so viel mehr, was mich in letzter Zeit beschäftigt hat. Unter anderem natürlich meine geplante Reise (dazu gleich mehr) und meine erste Kooperation im Rahmen einer wundervollen Blogparade, welche mich schon jetzt zum ernsthaft über mein Leben Nachdenken anregt. Was diese Blogparade unter anderem mit meinem Herzensprojekt und sogar mit meiner Quarterlifecrisis zu tun hat, verräte ich dir allerdings erst am 22.11. ausführlich.

Spoiler: Im Dezember werde ich zudem an einem Bloggeradventskalener teilnehmen und es warten tolle Gewinne auf dich.

Du willst die Verlosung nicht verpassen? Dann folge mir doch am besten bei Facebook


Aber nun zu dem wirklich wichtigem:

Nachdem ich nun gefühlt schon tausendmal meine Pläne für die nächste Zeit umgeworfen habe, bin ich nun endlich an dem Punkt angelangt an dem ich sagen kann: Der Plan steht.

Nach wochenlanger Planung von verschiedenen Möglichkeiten bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht fliegen werde. Zumindest vorerst nicht. Mein Freund und ich haben haben uns nun für einen Winter auf La Gomera entschieden, auch wenn wir erst noch sehr geschwankt haben mit unserem Entschluss. Wie es danach aussieht, wollen wir vorerst offen lassen, eins steht nun aber schon fest: wir werden lernen zu Segeln und mit Glück treten wir im Juli 2018 im Rahmen eines Hand-gegen-Koje-Angebots den nächsten Abschnitt unserer Reise ab den Kanaren an.

Herzensprojekt


Warum mich nun aber der Begriff Quarterlifecrisis beschäftigt..

Wenn du genauer wissen willst, was es mit der Quarterlifecrisis auf sich hat und 10 Merkmale, an denen du feststellst, dass du auch betroffen bist, lies doch bitte diesem Artikel von Benedikt Ahlfeld.

Ich denke jeder hat schon einmal von der Midlifecrisis gehört/gelesen. Was jedoch, wenn man schon in den Zwanzigern das Gefühl einfach nicht los wird, dass das Leben trist und grau ist und sich nichts entwickelt, wie es vielleicht sollte?

Um ehrlich zu sein sieht nämlich derzeit mein Alltag trotz der ganzen Reiseplanung nicht allzu rosig aus, auch wenn ich dies gerne verdrängen würde. Irgendetwas fehlt und das wird mir langsam schmerzlich bewusst.

Ich finde es wird Zeit für ein neues Kapitel in meinem Leben. Ein Kapitel welches ich selbst bestimmen und gestalten kann und in welchem ich keinem eine Rechenschaft schuldig bin. Mein 21. Geburtstag naht und ich will noch so viel erleben, so viel tun und so viel erzählen können, dass ich einfach irgendwo etwas Angst habe, etwas zu verpassen. Ich will aber ab sofort nicht mehr Dinge verpassen, die mir das Gefühl geben lebendig zu sein, wegen Dingen, die mich runterziehen und in den beliebten Alltagstrott mitreißen. Ich will wieder sorglos lachen, mit Fremden Freundschaft schließen und neue Sachen probieren.

Wie genau ich das Ganze nun angehen werde, was genau mein Herzensprojekt ist und welche Hilfsmittel ich nutze, verrate ich dir dann in meinem Artikel am 22.11.2017.

Verrate mir doch in den Kommentaren mehr über deine nächste Reise und dein persönliches Herzensprojekt.